Fristlose Kündigung Rechtsauskunft

RECHTSAUSKUNFT ARBEITSRECHT


FRISTLOSE KÜNDIGUNG - WIE VORGEHEN?

Rechtsauskunft fristlose Kündigung

Meine Chef hat mir fristlos gekündigt. Was muss ich jetzt machen?

Sie müssen SOFORT handeln. Wir zeigen Ihnen wie.

Die Spezialisten unserer Online Rechtsausknft beantworten Ihnen Ihre Fragen im Zusammenhang mit einer fristlosen Kündigung schnell und unkompliziert.


Eine fristlose Kündigung darf nur aus sehr wichtigen Gründen erfolgen!


Eine fristlose Kündigung des Arbeitsverhältnisses ist grundsätzlich nur dann möglich, wenn das Vertrauensverhältnis so fundamental gestört ist, dass die Fortsetzung des Arbeitsverhältnisses dem Kündigenden unter keinen Umständen mehr zumutbar ist.


 

Was müssen Sie beachten?


Wichtiger Grund - Fristlose Kündigung


Das Gesetz bestimmt, dass ein Arbeitsvertrag nur dann fristlos gekündigt werden darf, wenn ein wichtiger Gründen vorliegt. Was solche "wichtigen Gründe" sind, wird den Gerichten überlassen. Weil fristlose Kündigungen insbesondere für die Beschäftigten eine grosse Härte darstellen, sind die Gerichte eher zurückhaltend mit dem Akzeptieren von fristlosen Kündigungen.

Handeln Sie sofort!

Senden Sie uns bitte die notwendigen Angaben zu Ihnen und zur fristlosen Kündigung:

 
 
 
Schriftliche Kündigung vorhanden
Keine schriftliche Kündigung vorhanden
 
 
Monatslohn
Stundenlohn
 
1 Monat
2 Monate
3 Monate
Andere Kündigungsfrist
 
Nein
Ja
 
Nein
Ja
 
 

Wichtige Gründe, die eine fristlose Kündigung durch den Arbeitgeber begründen können:

Begehung von strafbaren Handlungen

Die Begehung einer strafbaren Handlung am Arbeitsplatz (Diebstahl, Veruntreuung von Firmengelder, etc.) rechtfertigen in der Regel eine fristlose Kündigung. Aber auch Straftaten, welche in Freizeit verübt wurden, können eine fristlose Entlassung berechtigen, wenn sie die Integrität des Arbeitnehmers in Frage stellen (z.B. Sittlichkeitsdelikte, Vermögensdelikte bei einem Kassier, etc.). Ob es zu einer Strafanzeige, Strafverfolgung oder sogar einer Verurteilung spielt keine Rolle. Spricht ein Arbeitgeber eine Kündigung aufgrund eines Verdachts aus (Verdachtskündigung), geht er ein erhebliches Risiko ein. Er muss nämlich beweisen können, dass sein Verdacht gerechtfertigt war.

Falsche Angaben in der Bewerbung / Lebenslauf / CV

Falsche Angaben im Bewerbungsverfahren, welche für die entsprechende Stelle von Relevanz sind, wie z.B. Kenntnisse, Ausbildungsgänge, Diplome, beruflicher Lebenslauf, etc. berechtigen ebenfalls zu einer fristlosen Kündigung.

Verletzung einer Arbeitspflicht

Grobe Verletzungen der Arbeitspflicht (z.B. regelmässiges Zuspätkommen, unentschuldigtes Fernbleiben am Arbeitsplatz) können nach vorgängiger Abmahnung (Verwarnung) eine fristlose Entlassung rechtfertigen.
Verbale übergriffe und Tätlichkeiten

Verbale Übergriffe auf Dritte wie Drohungen, Beschimpfungen können je nach Umständen genügend Grund für eine fristlose Kündigung darstellen. Hingegen berechtigen Tätlichkeiten und Körperverletzungen meistens zu einer fristlosen Kündigung.

Verletzung der Treuepflicht

Verletzung der Treuepflicht (z.B. Konkurrenzierung des Arbeitgebers, Verrat von Geschäftsgeheimnissen, diffamierende Äusserungen über den Arbeitgeber gegenüber Dritten) stellen weitere Gründe dar, welche eine fristlose Entlassung rechtfertigen. Mangelnde Leistungen und berufliche überforderung reichen hingegen nicht.

Wie muss ein Angestellter bei einer ungerechtfertigten fristlosen Kündigung vorgehen?



  • Schriftliche Einsprache


Er sollte sofort schriftlich dagegen protestieren und seine Weiterarbeit anbieten. Lässt sich der Arbeitgeber nicht umstimmen, können die Lohnansprüche bis zum Ende der normalen Kündigungsfrist plus eine Entschädigung von maximal sechs Monatslöhnen geltend gemacht werden. Arbeitsgerichtliche Verfahren sind bis zu einer Streitsumme von 30’000 Franken kostenlos.



  • Hat eine begründete fristlose Kündigung Auswirkungen auf das Arbeitslosentaggeld?


Ja. Die Arbeitslosenkasse darf die Bezahlung der Taggelder bis zu 60 Tage einstellen. Grund: Bei einer berechtigten fristlosen Kündigung liegt ein schweres Verschulden des Arbeitnehmers vor. In solchen Fällen muss mit dem Maximum an gestrichenen Taggeldern gerechnet werden.


  • Kann eine fristlose Kündigung auch dann noch ausgesprochen werden, wenn das Arbeitsverhältnis bereits gekündigt wurde?


Ja. Die Voraussetzung ist aber höher: Der Vorfall muss derart gravierend sein, dass die Weiterführung des Arbeitsverhältnisses nicht einmal für den Rest der Anstellung zumutbar ist.


  • Gilt ein vertragliches Konkurrenzverbot auch bei einer fristlosen Kündigung?


Erfolgte die fristlose Kündigung zu Recht, bleibt das Konkurrenzverbot bestehen. Wurde die Entlassung zu Unrecht ausgesprochen, fällt das Konkurrenzverbot per sofort dahin.


  • Folgen einer fristlosen Kündigung ohne dass wichtige Gründe vorgelegen haben

Es ist sehr wichtig, dass der Angestellte nach Art. 341 OR nicht auf Forderungen, die aus zwingenden Vorschriften in Gesetz oder GAV entstanden sind, verzichten darf. Nicht verletzt ist dieses Verzichtsverbot, wenn ein strittiges Rechtsverhältnis bereinigt wird und beide Seiten Konzessionen machen: etwa wenn der Verzicht des Angestellten durch zusätzliche Leistungen des Arbeitgebers reichlich kompensiert wird (BGE 110 II 171).


Zusammenfassung - Rechtliche Folgen einer fristlosen Kündigung ohne wichtigen Grund


Eine fristlose Auflösung des Arbeitsverhältnisses ohne wichtigen Grund führt zu:

• voller Schadenersatzpflicht

• oder für den Arbeitnehmer: Zahlung einer Pauschale von 1/4 Monatslohn

• und für den Arbeitgeber: Zahlung einer zusätzlichen Entschädigung von maximal 6 Monatslöhnen.

Online Anfrage senden.
MOBBING AM ARBEITSPLATZ. SOFORT HILFE.

MOBBING AM ARBEITSPLATZ


Unsere kompetenten Juristen und Anwälte können Ihnen sofort weiterhelfen.

Rechtsberatung Arbeitsrecht

RECHTSBERATUNG

ARBEITSRECHT


Mit der Online Rechtsberatung erhalten Sie pragmatisch, unkompliziert und günstig juristischen Beistand.

Telefonische Rechtsauskunft

TELEFONISCHE RECHTSAUSKUNFT


Ein Team von erfahrenen Juristen beantwortet Ihre Fragen telefonisch auf unserer Hotline für Rechtsfragen

Wie arbeiten wir?

WIE ARBEITEN WIR?


Mit wenigen einfachen Schritten erhalten Sie eine kompetente und ausführliche Antwort zu Ihrer Anfrage von unseren erfahrenen Juristen..

HOTLINE FÜR TELEFONISCHE ODER ONLINE RECHTSBERATUNG SCHWEIZ

MAIL - TELEFON - 0900 000911 Fr. 3.80 / min. (Festnetz)


Diese Art von Rechtsauskunft ist selbstverständlich nicht für alle Anfragen geeignet, weshalb wir uns vorbehalten, Sie auf eine persönliche Besprechung zu verweisen. Wenn Sie Zweifel haben, ob Ihre Anfrage für die Online Rechtsauskunft geeignet ist, rufen Sie uns an (Telefonische Rechtsauskunft) oder senden Sie uns eine Mail.


Alle an der Online Rechtsberatung Schweiz beteiligten Personen unterstehen dem anwaltlichen Berufsgeheimnis.


Die Online Rechtsauskunft ist eine Beratungsdienstleistung von Andreas Gantenbein, Rechtsanwalt, Neudorf 8, in 9245 Oberbüren SG

ARBEITSRECHT

FRAGEN & ANTWORTEN


Arbeitsvertrag, Kündigung oder Arbeitsunfähigkeit. Wir beantworten sofort Ihren Fragen.

ANFRAGE ONLINE



Online Rechtsauskunft -

Senden Sie uns Ihre Anfrage

.

KÜNDIGUNG ARBEITSVERTRAG

FRAGEN & ANTWORTEN


Ihr Arbeitsvertrag wurde gekündigt? Wir helfen Ihnen sofort..

ERBRECHT

FRAGEN & ANTWORTEN


Unsere Spezialisten lösen Ihre Fragen im Zusammenhang mit dem Erbrecht.

PREISE BEZAHLUNG FRAGEN & ANTWORTEN


Beratung zu einem fairen Preis

.

AGB RECHTSAUSKUNFT



Die Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) regeln Ihre und unsere Rechte und Pflichten und bilden die rechtliche Grundlage unserer Rechtsberatung..